Posts Tagged ‘erdbeeren

23
Mai
11

Zum Geburtstag: Erdbeer-Creme mit weißer Schokolade


Ab heute bin ich 40.

Mein Leben wird sich schlagartig ändern und bald werde ich mehr Arzttermine haben als Freizeit. Die Kinder werden in der Straßenbahn für mich aufstehen, junge Männer werden mich über die Straße begleiten wollen, im Restaurant reicht man mir ungefragt die Karte mit den Seniorentellern.
Parties enden ab jetzt um 11 Uhr abends und nicht mehr um 11 Uhr morgens, weil man ja auch zu Hause sein muss, wenn der Pflegedienst kommt.

Meine Körperform wird sich ändern  – vor allem um die Mitte herum und ab jetzt wird jedes Kilo noch schneller kommen und noch hartnäckiger bleiben. Konnte man früher noch einen Monat lang gammelnd, rauchend und fernsehend auf dem Sofa liegen und es war alles okay, rächt sich heute schon ein Tag Versumpfen mit Unbeweglichkeit, Knie-, Rücken- und Hüftschmerzen :) Man kann nichts anderes dagegen tun, als sich kontinuierlich bewegen…
Und es ändert sich auch nichts an der Tatsache, dass das Nachlassen der Sehkraft im Nahbereich eine Alterserscheinung ist, die mit 40 herum beginnt und sich stetig verschlechtert.

Ab heute bin ich 40. Und ich freu’ mich auf die nächsten 40 Jahre :)

250 g Erdbeeren
1 -2 EL Puderzucker
50 g weiße Kuvertüre
150 g Sahne
1/2 Limette
250 g Ricotta
etwas Minze zum Garnieren

Die Erdbeeren verlesen, entkelchen und waschen. Einige schöne Früchte für die Deko beiseitelegen. Restliche Erdbeeren und Puderzucker mit dem Pürierstab pürieren.

Die Kuvertüre zerkleinern. 50 g Sahne in einem Topf erwärmen und die Kuvertüre darin auflösen. Die restliche Sahne steif schlagen.

Die halbe Limette auspressen und mit dem Ricotta glatt rühren. Erdbeerpüree und Schokosahne unterrühren. Die geschlagene Sahne unter die Erdbeermasse ziehen.

Die Erdbeercreme in vier Gläser füllen und bis zum Essen kühl stellen. Vor dem Servieren mit den restlichen Erdbeeren und Minze garnieren.

Und damit wir weiterhin solche Desserts ohne Nachteile genießen können, sich die Kilos weiterhin leichter bekämpfen lassen und ich beweglich bleibe, ist dies mein Geschenk von Herrn Mestolo:

19
Mai
11

Spargel-Menü: Rhabarber Tarte und Erdbeer-Eis

So, Ende vom Menü mit Spargel ist dann mal ohne Spargel, dafür mit Rhabarber. Die beiden liegen ja oft beieinander auf dem Markt und von daher liegt es nahe, das Menü damit abzuschließen. Dazu Erdbeeren, die Dritten im Bunde.
Das war’s vom Kochkurs, ab morgen gibt’s dann wieder Fotos aus meiner Fotoküche.

150g Zucker
50g Butter
600g Rharbarber
2EL Kokosflocken
40g Butter, in Flöckchen

Für den Teig
200g Mehl
100g Butter
50g Zucker
Salz
1 Ei

Mehl, Butter in Flöckchen, Zucker, 1 Prise Salz und das Ei erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kaltstellen.

Ofen auf 200° C Ober/Unterhitze vorheizen.

Aus Zucker und Butter einen hellen Karamell zubereiten und in eine feuerfeste Form (24 cm Durchmesser) gießen.

Rhabarber kreisförmig hineinlegen, Kokosflocken darüber streuen und die Butterflöckchen daraufsetzen.

Teig etwas grösser als die Form ausrollen. Die Form damit verschließen.

Den Rand fest andrücken und mit der Gabel Löcher in den Teig stechen. Im Ofen bei 200°C 20 Minuten backen.

Die Tarte vorsichtig stürzen. Dafür einen Teller auf eine Form legen, beides zusammen umdrehen. Ein wenig auf die Form klopfen, dann abheben. (Die Form, nicht man selbst)

Erdbeer-Eis
300g frische Erdbeeren
1 Orange
1 Limette
80g Zucker
150g Joghurt (3,5%, gerührt)
1 Prise Salz

Die Erdbeeren putzen und mit dem Saft der Orange, der Prise Salz, dem Saft der Limette und dem Zucker pürieren.

Joghurt direkt aus dem Kühlschrank dazu geben und für ca. 30 Minuten in die Eismaschine geben – am besten sofort genießen!

Und wer sie immer noch nicht kennt: die Rhabarberbarbara

12
Mai
11

Hüftgold

Bei einem opulenten, hervorragenden Mehrgängemenü in Italien mit allen Köstlichkeiten der toskanischen, vegetarischen Küche, zubereitet von Maria,  gab es neben diversen Vorspeisen, Hauptgerichten und Nebengängen auch ein wunderbares Dessert, dass mein Herz (und meine Hüften) direkt im Sturm erobert hat.

Zu Hause dann schnell nachgemacht. Die angegebene Menge reicht für 4 Personen, schafft man aber auch zu zweit, vor allem mit Herrn Mestolo. Köstlich, wirklich.

250g Mascarpone
100g Sahne, geschlagen
2 – 3 EL Zucker (wir hatten zwei)
3 Eigelb
Erdbeeren, gewürfelt und leicht gezuckert

Die Eigelb und den Zucker miteinander verquirlen.

Den Mascarpone dazu geben und weiter mit dem Mixer verquirlen, bis eine glatte Masse entsteht.

Die geschlagene Sahne darunter heben und gut verrühren.

In vier Gläser verteilen und zusammen mit den Erdbeerwürfeln servieren.

Absolut unaufwendig, total schnell gemacht und dafür aber eins der leckersten Desserts, die ich je gegessen habe. :)

06
Mai
11

Tricolore: Spargel mit Pfeffer-Erdbeeren und Matcha-Sahne

Am liebsten ist der Spargel mir fast ganz naturbelassen, mit guten Pellkartoffeln und etwas Butter, fast schon so, wie Robert erst letztens predigte.

Das aber auch Erdbeeren und Spargel ganz wunderbar zusammen passen, hat sich bei dem einen oder anderen schon rumgesprochen. Dies ist mir dann die zweitliebste Variante.
Möglich ist es zum einen, den Spargel heiß zu essen, mit den Erdbeeren dazu, aber auch als Salat bietet sich die Kombi gut an. Beides ist je nach angebotener Menge eine feine Vorspeise, aber auch ein schönes Hauptgericht.

Spargel
Erdbeeren
grüner Pfeffer, eingelegt
Erdbeeressig
Pfeffer, Salz

Die Erdbeeren klein würfeln, mit dem Essig marinieren.

Die Pfefferkörner dazu geben und alles zusammen etwas durchziehen lassen.

Den Spargel schälen und in Salzwasser mit einer Prise Zucker ca. 15 Min. garen.

Den Spargel  neben den Erdbeeren anrichten, eventuell noch etwas nachsalzen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Die Matcha-Sahne war etwas Matcha mit Schlagsahne gemischt und aufgeschlagen. Sah sehr hübsch aus, war aber nicht nötig für ‘s Rezept, Erdbeeren und Spargel wirken für sich.

Euch allen ein feines Sonnenanfangmaiwochenende!

14
Apr
11

Grillzeit: Challúmi mit Erdbeer-Balsamico-Vinaigrette

Zweiter Teil aus der Reihe Grillzeit, auch wenn ja die Temperaturen schon wieder absinken. Aber das nächste Hoch kommt bestimmt, dann solltet ihr Euren Gästen unbedingt diese Challúmi-Variante kredenzen.

Challúmi (oder Halloumi) ist ein grillbarer Käse, ursprünglich aus Zypern, der seine Form behält, wenn er erhitzt wird und somit ja quasi prädestiniert dafür ist, geröstet zu werden. Ich mag ihn sehr gerne, nicht nur, weil er gut schmeckt, sondern auch (oder weil) er so schön quietscht beim Essen :)

Nun ist Challúmi allein schon gut, aber ihr solltet ihn mal mit dieser Vinaigrette probieren:

1 Challúmi
4 Erdbeeren
2 EL Balsamico (den guten)
2 EL Olivenöl (das gute)
Pfeffer, Salz

Die Erdbeeren fein würfeln, mit Essig und Öl mischen, dezent pfeffern und salzen und zum frisch gegrillten Käse reichen.

Das war’s schon. Klingt vielleicht komisch, schmeckte aber sehr gut.

Jetzt ist noch viel Platz und kein Text mehr übrig, ich könnte also an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Mestolo – DAS vegetarische Kochblog nun auch bei Facebook ist und sich total über viele Fans freuen würde.

So, Werbepause vorbei.

Morgen wird’s wieder grün.

11
Apr
11

Vom Besten nur das Feinste: Altbier-Bowle

Wenn der Edekaner zum Blogevent “Kulinarische Reise durch das Rheinland” aufruft, dann heißt es für uns: da simmer dabei, dat is prihima!!

Schließlich wohnen wir Mestolos doch im Herzen des Rheinlandes, in der zweitschönsten und neben der schönsten Stadt Deutschlands und der grünsten obendrein. Herr Mestolo selbst ist waschechter Düsseldorfer, ich bin 25 Jahre nach dem Zuzug nahezu vollständig assimiliert – meine Seele ist heute rheinländisch und ich lebe aus vollem Herzen am liebsten hier.

Denke ich an rheinische Küche fällt mir zuerst vieles ein, was nie den Einzug in diesen Blog halten wird: Rheinischer Sauerbraten, Himmel und Ääd,  Flönz, Panhas und lauter derartiges, carnivores Brauchtum auf dem Teller.
Lange habe ich nun darüber nachgedacht, was ich Euch kredenze, sollte es vielleicht Pillekoeken sein oder Halve Hahn, ein Weckmann oder ein Röggelchen? Da ich nicht so gerne und auch nicht so gut backe, fiel das dann doch aus.

Blog-Event LXVI - Eine kulinarische Reise durch das Rheinland (Einsendeschluss 15.04.2011)

Im Gespräch mit Freunden dann der Geistesblitz, es muss was mit Altbier sein, kaum etwas ist typischer, klassischer, besser als dieses feine Obergärige. Es gibt so einige Brauereien in der Landeshauptstadt NRW, nicht umsonst haben wir die die längste Theke der Welt. Gut bekannt sind sicher Füchschen, Uerige, Schumacher oder auch Frankenheim.

Mein ganz persönlicher Favorit ist das Schlüssel und somit wird das ein wichtiger Bestandteil des heutigen Rezeptes: Altbier-Bowle :)
Für zwei, zum Einstieg:

1 Flasche Schlüssel-Alt
12 eingelegte Erdbeeren
Sirup, in dem die Erdbeeren eingelegt waren

6 Erdbeeren in jedes Glas, zu einem Drittel mit Sirup auffüllen und dann mit einem gut gekühlten Schlüssel aufgießen.

Fertig. Nur pur ist es besser ;)

Und hier noch für Euch zwei Düsseldorfer Unzertrennliche: Die Toten Hosen mit dem Altbierlied.

Jeder Mensch der liebt nun mal, stolz sein Heimatland
Darum lieben wir ganz klar unseren rheinschen Strand
Wo der alte Schlossturm steht da sind wir zu Haus
Weil es ohne Bier nicht geht rufen wir ganz schnell heraus

Ja sind wir im Wald hier, wo bleibet unser Altbier
Wir haben in Düsseldorf die längste Theke der Welt
Ja sind wir im Wald hier, wo bleibet unser Altbier
Wo ist den der Held, der mit seinen Geld die Runde bestellt!

Machen wir ne Herrentour an die schönen Aar
trinken wir Burgunder nur das ist sonnenklar!
Spätestens um Mitternacht ist die Sehnsucht gross
nach dem Glas vom Altbierfass der ganze Verein brüllt dann los:

Ja sind wir im Wald hier, wo bleibet unser Altbier
Wir haben in Düsseldorf die längste Theke der Welt
Ja sind wir im Wald hier, wo bleibet unser Altbier
Wo ist den der Held, der mit seinen Geld die Runde bestellt!

04
Jun
10

Die Rharbarberbarbara



Passend dazu unsere Lieblingsmarmelade (links)

1 kg Erdbeeren

0,5 kg Rharbarber

3 TL Provenceblüten

und die entsprechende Menge Gelierzucker , nach Packungsangaben zubereiten.

Schmeckt wirklich toll.

Euch allen ein schönes Wochenende!




Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 80 Followern an