Archiv für 3. Juni 2009

03
Jun
09

Polenta e rabarbaro

Polanta e rabarbaro

In unserer Abo-Kiste vom Biohof war Rhabarber und da ich nun wirklich nicht die leidenschaftlichste Bäckerin bin, kam ein Kuchen nicht in Frage, aber Rhabarber-Kompott kann ich gut, also gab’s eben das. Das geht schnell, ist schmackhaft und einfach in der Zubereitung.
Mein Tischnachbar liebt Polenta, ich aber bisher nie eine süße Variante probiert habe, hatte ich mir ausgedacht, süße Zimt-Polenta-Schnitten zum Rhabarber zu reichen.

4 Stangen Rhabarber
1 EL Zucker

5 EL Wasser

125 g Polenta
1/2 TL Zimt
1 TL Zucker
60 ml Sahne
250 ml Wasser
1 kleine Handvoll Pinienkerne

Den Rhabarber putzen und in Stücke schneiden, mit ganz wenig Wasser und dem Zucker kochen, bis er gar, aber noch nicht komplett zerfallen ist.

Die Polenta mit dem Wasser, dem Zimt und dem Zucker nach Packungsanleitung kochen. Am Ende die Sahne gut unterrühren. Die Polenta auf einer gefetteten oder mit Backpapier belegten Backform verstreichen (hier war’s eine kleine Auflaufform, 20 x 30 cm) und sofort die Pinienkerne obendrauf verteilen. Abkühlen lassen.

Später in Dreiecke schneiden (oder mit einem Plätzchenförmchen ausstechen) und auf dem Rhabarber anrichten, nach Belieben noch etwas Zimt-Zucker aus der Mühle darauf verteilen und wenn man mag, etwas Minze.

Die Kombination von der sanften Polenta mit dem kräftigen Rhabarberkompott ist eine sehr gute und wurde hier sicher nicht zum letzten Mal kredenzt.




Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs