14
Okt
09

Salzgurken

Salzgurken

Selbsteingelegte Salzgurken – eine schöne Kindheitserinnerung neben selbstgemachtem Sauerkraut, diversen Marmeladen, Obstkompotts oder sogar Leberwurst.

Unser Beitrag zum Kochevent der Hüttenhilfe, weil ich meine heißgeliebten Senfeier schon verbloggt habe.

Fremdkochen Mein liebstes Mamarezept

2  kg Einlegegurken
2 l Wasser
100 g Salz
2 Tassen hellen Essig
2 EL ganze Pfefferkörner
10 Lorbeerblätter

Die Gurken gründlich mit kaltem Wasser waschen und abbürsten.

 
In eine große Schüssel legen und mit kaltem Wasser bedeckt über Nacht stehen lassen, damit die Bitterstoffe rausgehen.
 
Das Wasser mit dem Salz und dem Essig in einem Topf aufkochen und über Nacht erkalten lassen.
 
Die Gurken am nächsten Tag abschütten und sorgfältig mit Küchentuch abtrocken.
Die trockenen Gurken mit den Pfefferkörner und Lorbeerblättern in ein großes Glas oder in einem Tontopf schichten (wir haben eine gut gespülte Vase benutzt mangels Alternativen)
 
Mit dem erkalteten Essig-Salz-Sud auffüllen.

Einen passenden Teller oben auf die Gurken stellen und mit einem mit Wasser gefüllten Schraubglas beschweren, dass die Gurken im Sud liegen bleiben.

Mit einem Tuch abdecken.

Nach einigen Tagen beginnt der Inhalt zu Gären und die Flüssigkeit trübt sich ein, diese Trübung lässt nach einigen weiteren Tagen wieder nach.

Nach ungefähr 14 Tagen sind die Salzgurken verzehrfertig.

Advertisements

4 Responses to “Salzgurken”


  1. 14. Oktober 2009 um 07:53

    Das ist wirklich etwas Besonderes. Danke für das tolle Rezept!

  2. 14. Oktober 2009 um 09:28

    Habe ja als Koch auch schon einiges gemacht, aber Gurken selbst eingelegt noch nicht! Kommt ganz nach oben auf meine Liste der Nachahmer.
    LG Andy

  3. 14. Oktober 2009 um 13:29

    Sehr interessantes Rezept. Nachstes Jahr will ich Gurken anbauen. Die werden dann nach deinem Rezept verarbeitet. Danke schön!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: