Archiv für 20. November 2009

20
Nov
09

Rote Bete-Suppe mit Meerrettich

Rote Bete-Suppe

Nach den Zucchini hat der Kürbis Saison und mit ihm die Rote Bete… Anikó hatte beides in trauter Zweisamkeit vereint, wir haben bisher nur beides getrennt auf den Teller bekommen. Heute auch.

Heute eine wirklich schnelle Suppe, die durch die Meerrettich-Sahne nochmals einen besonderen Geschmack bekommt.

5 Karotten
2 große rote Beten
3 mittelgroße Kartoffeln
4 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren
1 Zwiebel
600ml Gemüsebouillon
100ml Weißwein
2 EL Creme fraîche
2 cm frischen Meerrettich
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer, Estragon
Olivenöl

Die Karotten, Beten und Kartoffeln in nicht zu feine Würfel schneiden.

Die Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden.

Im Topf Olivenöl erhitzen, die Zwiebel anschwitzen und die Gemüsewürfel, sowie Lorbeer und Wacholder dazu geben, ebenfalls kurz mit anbraten.

Mit dem Weißwein ablöschen und die Bouillon angießen. Nach Geschmack getrockneten (oder frischen) Estragon dazu, nicht zu viel.  Salzen.

Das Ganze ungefähr 20 min köcheln lassen. Abschmecken mit frisch gemahlenem Pfeffer.

Den Meerrettich fein reiben und mit der Creme fraîche und dem Zitronensaft verrühren.

Die Suppe mit einem Klecks Meerrettich-Creme fraîche und einem Faden Olivenöl servieren.

Und während wir so saßen und aßen, dachte ich, dass sicher auch (natürlich ungesüßte) Heidelbeeren gut dazu gepasst hätten. Das nächste Mal…





Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs