04
Feb
10

Risottoähnliche Hirse mit reichlich Wein

An manchen Tagen muss das Abendessen einfach, schnell und trotzdem gut sein. Ganz selten gibt es dann mal eine Pizza vom Italiener um die Ecke oder was Gutes aus dem – sehr empfehlenswerten – vegetarischen Imbiss im nahegelegenen Lieblingsdorf – Düsseldorf.

Meistens sind wir aber dann doch selbst in Aktion, das allabendliche Kochen und dabei Erzählen gehört für mich einfach zum Tag dazu.

Nachfolgend ein schnelles Essen, wie geschaffen für Mipis Kochevent.

1 Zwiebel
3 EL Olivenöl
400 g Gemüse (wir hatten Paprika, rot und grün, Karotten)
Schwarze Oliven, mit Stein
150 g Hirse
150 ml Gemüsebouillon
150 ml Weißwein
50 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Die Zwiebel würfeln und in Öl anbraten, ohne dass sie Farbe annimmt. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und 2–3 Minuten anbraten. Die Oliven dazu geben.

Hirse zugeben und leicht anrösten. Mit Gemüsebouillon und dem Wein ablöschen und einmal aufkochen lassen.

Die Hirse auf kleiner Flamme quellen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Ab und zu umrühren.

Parmesan reiben und unter die Hirse rühren. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen, auch ein Tröpfchen frisches Olivenöl macht sich hier wohl gut.

Geht schnell, geht gut: Cucina rapida.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Cucina rapida ist das Dauerkochevent von mankannsessen.

Advertisements

11 Responses to “Risottoähnliche Hirse mit reichlich Wein”


  1. 4. Februar 2010 um 07:41

    Wenn ich Hirse sehe, habe ich gleich den Mensageruch in der Nase. Dort gab es regelmäßig Auflauf aus Hirse und das war ziemlich lecker. Aber das sonstige Essen war auch ziemlich gut. Nun habe ich schon seit ewigen Zeiten keine Hirse mehr gegessen. Vielleicht sollte mir das eine Anregung sein…?

  2. 4. Februar 2010 um 11:21

    super – Hirse esse ich auch gerne – das sieht sehr lecker aus – eine schöne Variante

  3. 4. Februar 2010 um 11:26

    kling lecker, aber „reichlich Wein“ ist doch mehr, als die angegebenen 150 ml! 😉
    Naja, wer weiß, welche Mengen Ihr DAZU getrunken habt!

  4. 4. Februar 2010 um 11:58

    schließe mich AT an, 150 ml sind ne Pfütze, was ist mit den restlichen 600 ml passiert?

  5. 4. Februar 2010 um 19:54

    Perfekt, alleine die Kommunikation in der Küche ist es wert! 🙂

  6. 4. Februar 2010 um 22:59

    Darf man den Namen des vegetarischen Imbisses in D’dorf erfahren? Bin an derartigen Empfehlungen immer sehr interessiert. Danke!

    • 5. Februar 2010 um 05:31

      Ja, sicher. Es ist der Jadeimbiss auf der Aachener Straße, in ziemlicher Nähe von Unbehaun. Wenn Dir das nichts sagt, suche ich gerne die korrekte Adresse raus.

  7. 9. Februar 2010 um 08:53

    Vielen Dank! Ich habe sogar eine Internetseite dazu gefunden – das sieht ja richtig, richtig toll aus. Da werd ich auf alle Fälle demnächst einmal vorbeischauen. Vielen Dank für den Tipp!

  8. 9. Februar 2010 um 17:00

    Schönes schnelles und gesundes Essen. Danke für die Teilnahme.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: