30
Mrz
10

Kartoffel-Salbei-Spieße mit Karottendip


Ein schnelles und einfaches Essen mit einfachen Zutaten. Wir hatten noch blaue Kartoffeln, aber natürlich gehen auch normale Kartoffeln, zumal die blauen leider ja im gegarten Zustand sehr an Farbe verlieren. Weil wir gerade in Umbrien sind (Sonne, Sonne, Sonne!!!) gibt es diese Woche nur Aufgewärmtes und ab nächste Woche dann gute umbrische (Bauern-)Küche.

600 g kleine Kartoffeln (wir hatten noch blaue Schweden)
1 TL Walnussöl
reichlich Salbeiblätter
1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe
300g Bundmöhren
70 ml Gemüsebouillon
Salz
Pfeffer
grobes Meersalz
2 TL saure Sahne

Kartoffeln schälen. Das Walnussöl in eine Schüssel geben, die Kartoffeln darin schwenken.

Die Kartoffeln quer halbieren und abwechselnd mit den Salbeiblättern auf Holzspieße stecken. Ein paar Blätter für den Dip und Deko zurückhalten.

Kartoffel-Salbei-Spieße auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf der mittleren Schiene 35 Minuten backen. Dabei gelegentlich wenden.

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel in Würfel schneiden, Knoblauch fein hacken. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden.

4 Salbeiblätter abzupfen und hacken.

Gemüsebrühe mit Zwiebelwürfeln, Knoblauch und Möhrenscheiben aufkochen, gehackten Salbei dazugeben und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten dünsten.

Das Möhrengemüse im Mixer fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.

Die Kartoffelspieße mit Meersalz bestreuen. Saure Sahne unter den Möhren-Dip rühren und ihn nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffelspieße mit dem Dip anrichten und mit restlichem Salbei garnieren.

Schmeckt sehr gut, gerade wenn man den Dip kräftig abschmeckt.

Quelle: eatsmarter

Advertisements

5 Responses to “Kartoffel-Salbei-Spieße mit Karottendip”


  1. 30. März 2010 um 08:56

    Da hätt ich doch fast gedacht, das wären Kalbsnieren 🙂

  2. 2 kochundbackoase
    30. März 2010 um 11:04

    Ich bin immer wieder faziniert, wie abwechslungsreich, natürlich und lecker deine verg. Küche ist. Bei anderen stören mich so Gerichte wie Tofu-SCHNITZEL etc.(bähhh!)

  3. 3 Isi
    30. März 2010 um 19:56

    Fein, wie immer. Viel Spaß noch in Umbrien. Darauf bin ich ja schon gespannt…

  4. 2. April 2010 um 12:55

    Gefällt mir sehr gut! Salbei ist immer super, Kartoffeln mag ich so glaube ich auch – und der Dip ist klasse!

    Jetzt achte ich auch verstärkt auf die Schieferplatten-Fotos – sind echt klasse! 🙂

  5. 5. April 2010 um 17:20

    Aha, Schieferplatte, ich habs doch gewußt! Zunächst sahen mir die Kartoffeln nach frischen Feigen aus. Glück gehabt!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: