06
Jul
10

Fußball-WM-Rezept 2010: Honduras

Ihr mögt Euch vielleicht nicht mehr daran erinnern, aber sogar Honduras war bei dieser WM dabei. Allerdings eher, na ja, sagen wir, erfolglos, Gruppenletzter und Frühnachhausefahrer. Honduras ist ein kleines Land in Mittelamerika, zu dessen kulinarischen Spezialitäten Meeresfrüchte, Tortillas und Früchte zählen: Avocados, Papayas, Ananas, Bananen und Mangos. Das war mein Stichwort für diesen Mango-Reis, eine Art Milchreis, nur ohne Milch, dafür mit Apfelsaft und Quark.

2 EL Pistazien, gehackt
300 ml Apfelsaft
100 g Milchreis
2 Mango
2 EL Rosinen
100 g Quark (wir hatten Sahnequark, geht aber sicher auch mit Magerquark)

Die Pistazien in einer Pfanne fettfrei rösten.

Den Apfelsaft aufkochen und den Milchreis dazu geben, zugedeckt ca. 15 – 20 min bei schwacher Hitze quellen lassen.

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Mangowürfel unter den Reis heben und alles zusammen noch ca. 10 min weiter garen.

Den Quark anschließend den Reis rühren und vor dem Servieren mit den Pistazien bestreuen.

Was mir gut gefallen hat ist, dass dieses Rezept ohne Zugabe von Zucker auskommt und trotzdem durch die Mango süß und fruchtig schmeckt.

Achtung, Bildung! Die Bedeutung der Flagge von Honduras:

Die beiden blauen Balken symbolisieren den Pazifik und den Atlantik, die beiden Meere, an denen Honduras gelegen ist.
Als Ausdruck der Hoffnung auf eine neue Föderation der mittelamerikanischen Staaten wurden 1866 fünf blaue Sterne in den weißen Mittelstreifen gesetzt, welche für die ehemaligen Mitglieder der Zentralamerikanischen Konföderation stehen. Der mittlere Stern steht für Honduras selbst, da es der zentrale Staat Mittelamerikas ist.

Quelle: Wikipedia

Advertisements

8 Responses to “Fußball-WM-Rezept 2010: Honduras”


  1. 6. Juli 2010 um 07:08

    Fruchtreis hab ich noch nie gegessen. Aber es wird bestimmt gut schmecken. Milchreis nur in zarter Jugend. Dafür könnte ich mit dem Löffel auch Tore schiessen 😉

  2. 2 kochundbackoase
    6. Juli 2010 um 08:17

    Das merke ich mir, ideales Essen bei diesem Wetter! Normalen und drögen Reis muß ich nicht unbedingt haben, aber Milchreis und Risotto sind klasse 🙂

  3. 6. Juli 2010 um 10:14

    Ich habe Honduras tatsächlich nicht wahrgenommen, mich aber dafür letztens gewundert, daß es im Gegensatz zu 2006 gar keine tobenden Türken gab. 😀

    Milchreis mit Früchten klingt lecker.

  4. 6. Juli 2010 um 18:32

    Kommt bei Dir der Apfelsaft auch manchmal ins Glas? 🙂

  5. 7. Juli 2010 um 21:13

    Milchreis mag ich nur selten. Mango dafür immer – das Rezept ist aber einen Versuch wert.

  6. 13. Juli 2010 um 14:56

    Dank deiner WM-Überischt habe ich das hier noch entdeckt, das scheint mir nämlich zuvor nicht aufgefallen zu sein. Ähnlich wie Honduras in der WM…
    Sieht sehr lecker aus und ich bin großer Fan des verwendeten Tellers und des Löffels!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: