16
Jul
10

Insalata di bietola = Bunter Mangoldsalat

Die Inspiration für diesen farbenfrohen Salat hatte ich von Jutta Lorbeerkrone, die ihn als Eisen-Salat (Insalata di ferro) auf ihrer Seite vorgestellt hat. Ich habe ein wenig verändert, statt Spinat gab es bunten Mangold, ein paar Pinien- und Sonnenblumenkerne dabei und auch Kapern. Angerichtet auf geröstetem Roggenbrot – nicht nur ein sehr gesundes, sondern auch ein wundervoll buntes Sommer-Abendessen.

Der bunte Mangold stammte aus unserer Gemüsekiste, die Blätter waren größtenteils grün, aber Stiele und Blattäste in einem wundervollen Pink. Ein herrliches Farbspiel, im Salat selbst sahen die Stiele dann aus wie Rhabarber.

600g bunter Mangold
100g Puy-Linsen
3 Karotten
1 Paprika, gelb
3/4 Stange Lauch
Senf, Öl, Himbeeressig, Kapern

Pfeffer, Salz
Pinien- und Sonnenbblumenkerne

Den Mangold haben wir gewaschen und die Stiele abgeschnitten und klein geschnitten. Die Stiele dann in kochendem Wasser für ca. 3 min gekocht, abgeschüttet.

Die Mangold-Blätter kurz blanchieren, etwas abkühlen lassen und dann in Streifen schneiden.

Die Puy-Linsen kochen, sie haben den Vorteil, dass man sie nicht vorher einweichen muss.

Karotten und Paprika mit der Küchenmaschine raspeln.

Die Lauchstange in der dünne Ringe schneiden.

Das Gemüse miteinander vermischen.

Pinien- und Sonnenblumenkerne fettfrei in einer Pfanne anrösten.

Aus Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und die Kapern dazu geben.

Das Dressing über das Gemüse geben und vermischen.

Das Roggenbrot habe ich ebenfalls in der Pfanne angeröstet und dann als Grundlage unter den Salat gelegt, mit den Pinien- und Sonnenblumenkernen bestreut servieren.

Wir wünschen Euch allen ein tolles Wochenende!!

Advertisements

18 Responses to “Insalata di bietola = Bunter Mangoldsalat”


  1. 16. Juli 2010 um 06:32

    Das Leben kann bunter nicht sein. Das viele Eisen scheint als Armierung zu wirken, erstaunlich, dass er zusammenhält.

  2. 16. Juli 2010 um 08:29

    Das sieht wunderhübsch aus!!

  3. 16. Juli 2010 um 09:02

    Das Foto sieht richtig appetitlich aus. 🙂

  4. 16. Juli 2010 um 09:27

    Optisch ist der Salat echt ein Knaller! Ich wundere mich aber genauso wie Robert, dass er so schön zusammenhält …

  5. 16. Juli 2010 um 09:56

    Ein Traum von einem Gericht! Und ein Traum von einem Foto!

  6. 16. Juli 2010 um 09:59

    Ich habe zu fragen vergessen, ob du Himbeeressig selbst ansetzst? Wenn ja, verrate mir bitte deine Methode.

  7. 16. Juli 2010 um 10:09

    Das Rezept klingt verführerisch, aber das Foto bzw. die Farben sind der totale Knaller. Schöner hätte man das nicht malen können! Da kommt Freude und gute Laune auf. Passend zum Wochenende. Danke!

  8. 16. Juli 2010 um 12:30

    Schicker Gemuesehuegel!Lila Bieta kannte ich nicht… und das Foto eignet sich herrlich als den Desktopbild!

  9. 16. Juli 2010 um 13:00

    Natürlich hält der zusammen, Eisensalat! Im Brot ist sicher in Magnet versteckt. 🙂
    Super Foto, Klasse Salat

  10. 16. Juli 2010 um 21:23

    Tolles Fotos !!! es sieht traumhaft lecker aus. Super Rezept. 🙂

  11. 17. Juli 2010 um 10:02

    Das schaut einfach klasse aus.

  12. 17. Juli 2010 um 13:57

    Bin begeistert: Von den Farben, der Geschmackszusammenstellung, einfach toll. Das ist vegetarische Haute Cuisine!

  13. 17. Juli 2010 um 17:48

    Ein toller Turm. Prachvolle Farben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: