09
Sep
10

Salbei-Risotto mit grünen Bohnen und Mozzarella

Oha, wenn mir jemand vorher gesagt hätte, dass Mozzarella im Risotto zu einem ähnlichen Kampf führt wie der von Frodo mit dem Spinnennetz, hätte ich den sicher nicht ins Risotto getan. Den Mozzarella meine ich, nicht den Frodo. Aber, glücklicherweise hat’s keiner gesagt, weil uns wäre ein richtig gutes Risotto entgangen.

Obwohl dieses Risotto vor allem durch die herrliche Salbei-Note, denn durch den Mozzarella besticht. Aber die Alternative wäre Feta gewesen und der hätte sicherlich mit seiner Dominanz den feinen Salbeigeschmack verdrängt.

Grundlage für dieses Rezept ist ein normales Risotto bianco, hier schon unzählige Male gekocht und sicher hinlänglich bekannt.

300g frische, grüne Bohnen
6 – 8 Blätter getrockneten Salbei
5 Blätter frischen Salbei
220g Risotto-Reis
125g Büffel-Mozzarella
50g Parmesan, gerieben
1 EL Butter
100 ml Weißwein
Gemüsebouillon

Zu der angeschwitzten Zwiebel und dem Reis kommen noch 6 – 8 Blätter getrockneten Salbei, dann wird das Risotto wie bekannt gekocht.

In der Zwischenzeit werden die Bohnen geputzt und blanchiert und danach in mundgerechte Stücke geschnitten.

Wenn das Risotto fertig ist, die geschnittenen Bohnen und einige Blätter frischen Salbei, in ganz feine Streifen geschnitten, unterrühren.

Pfeffern und salzen und dann den Parmesan, die Butter und den gewürfelten Mozzarella dazu geben, umrühren und noch einige Minuten mit geschlossenem Deckel ruhen lassen.

Anrichten und dabei aufpassen, dass man nicht in den Fängen der Käsefäden hängen bleibt und rasch servieren. Köstlich, fanden wir.

Das mit Schnittlauch gebundene Bohnenpäckchen an der Seite ist optional und diente nur zur Deko, die natürlich auch verspeist wurde.

Advertisements

8 Responses to “Salbei-Risotto mit grünen Bohnen und Mozzarella”


  1. 1 Evi
    9. September 2010 um 08:29

    Genau die Angst vor dem Spinnennetz hat mich bisher davor bewahrt, Mozzarella ins Risotto zu kippen. 🙂 Aber ihr habts überlebt, da kann ich das auch. 😉

  2. 2 vegetarier
    9. September 2010 um 12:17

    Hochinteressant, wird nachgekocht.
    Angeeckt bin ich bloß beim getrockneten Salbei, nach meiner Erinnerung schmeckt der nach Medizin weshalb es bei mir nur noch frischen gibt. Oder ist gerade das der Gag?

  3. 9. September 2010 um 14:53

    Schoenes Risotto. Ganz nach meinem Gechmack. Wieder mal. Mir gefaellt auch der japanisierende Bohnen-Deko-Firlefanz.

  4. 9. September 2010 um 16:43

    risotto risotto. müsste man mal einen film drüber machen 🙂

  5. 12. September 2010 um 20:26

    Mozzarella zieht mir dafür zuviel Fäden. Es gibt andere Käse, die weich schmelzen.

  6. 13. September 2010 um 07:43

    Bohnen und Salbei….eine neue Kombination fuer mich, aber mit Risotto schmeckt mir ‚fast‘ alles!

  7. 7 vegetarier
    16. September 2010 um 13:43

    Erledigt. Kein Mozzarella, kein Parmesan verwendet, dafür viel mehr Grana Padano (milder).
    War am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, wurde aber beim Essen immer leckerer!
    „Verfeinern“ mit gedünsteten Birnenspalten geht auch (grüne, wenig süsse Birnen nehmen).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: