12
Okt
10

Herbstlicher Kichererbsen-Gemüse-Kuchen

Gemüsekuchen kommt immer gut und seit ich das Rezept auf Barbaras Spielewiese gefunden hatte, die ihn wiederum vom Sammelhamster hat, gab es den (Gemüsekuchen, nicht den Sammelhamster) bei uns auch schon häufiger und in verschiedenen Varianten.

Als Variante diesmal war die Idee, gekochte Kichererbsen hinzuzufügen. Die machten sich auch gut darin. Die Kichererbsen hatte ich am Abend vorher eingeweicht und dann vorgekocht, alternativ bieten sich natürlich welche aus der Dose an.

Letztendlich haben wir fast zu viel Gemüse verwendet, so dass der Kuchen wenig Teig und viel Gemüse hatte, aber das war gut so. Und so im Nachhinein denke ich, könnte er ruhig ein bißchen bunter sein, das finde ich dann doch ein bißchen schade, nachdem die anderen immer so tolle Farbtupfer hatten.

Eigentlich wär der Gemüsekuchen auch prima mit Kürbis… 😉 Das ich da nicht drauf gekommen bin.

1/2 Kohlrabi
4 kleine Karotten
1 Zwiebel
1 rote Paprika
3 große Champignons
270g gekochte Kichererbsen
3 EL Mais (TK)
3 EL gehackte Petersilie

180g Weizenmehl
50g Roggenmehl
2 TL Natron
4 Eier
200g Sauerrahm
100g Bergkäse, am Stück
1 EL getrockneten Thymian
1/2 Peperoncino, eigene Ernte, gehackt

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Das Gemüse würfeln. Eines Großteil des Käses klein würfeln.

Das Gemüse gut mit dem Mehl und dem Natron mischen.

Eier, Sauerrahm, Petersilie, Käse, Peperoncino, Thymian, Salz und Pfeffer verquirlen und dann mit dem Gemüse und dem Mehl vermischen.

Diese Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform geben und noch etwas Käse darüber reiben.

Im Ofen für ca. 40 min backen.

Immer wieder schön, wenn auch nicht so bunt wie sonst. 🙂

Advertisements

9 Responses to “Herbstlicher Kichererbsen-Gemüse-Kuchen”


  1. 12. Oktober 2010 um 07:56

    Unglaublich, diese Variationsbreite :-D!

    Wir sollten eine eigenes Gemüsekuchen-Kochbuch herausgeben 😉

  2. 12. Oktober 2010 um 08:00

    Ich hätte gern ein Stück, falls noch was da ist. 😉

  3. 12. Oktober 2010 um 09:37

    Die Idee mit dem Gemüsekuchen-Kochbuch finde ich auch toll.

    Gute Idee mit den Kichererbsen, die Karotten bringen den Farbtupfer. Sollte ich echt auch mal wieder mchen. 🙂

  4. 12. Oktober 2010 um 10:05

    da möchte ich auch eine Variante beisteuern 😉

  5. 12. Oktober 2010 um 11:33

    Ist er durch die Kichererbsen trockenen als die anderen Varanten? So sieht es fast aus.

    • 13. Oktober 2010 um 05:38

      Es ist weniger Teig, weil sehr viel Gemüse. Er war trockener, aber nicht zu trocken. Es lag aber eher nicht an den Kichererbsen, sondern eben an der Menge von Gemüse.

  6. 12. Oktober 2010 um 19:36

    Ach das ist mal wieder etwas für mich! Mit Kichererbsen! Wunderbar!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: