09
Jun
11

Herzhafte Pancakes mit Gemüseragout

Bis zu diesem Rezept hätte ich schwören können und das auch getan :), das Pancakes auch nur Pfannkuchen sind. Und ich weiß auch immer noch nicht wo der wirkliche Unterschied ist, aber ich weiß, dass ich diese Teile um einiges sehr viel lieber mochte als Pfannkuchen.

Richtig gut waren die zusammen mit dem Gemüseragout, kein großartiges, aber ein gutes Rezept, ausgedacht beim Radeln an der Erft.

1 kleine Aubergine
1/2 Flasche passierte Tomaten
4 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Pfeffer, Salz
frischer Basilikum
4 große Champignons

Für die Pancakes:
110g Mehl
125ml Milch
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 Ei
Olivenöl

Alle Zutaten für die Pancakes in einer Schüssel mit einem Schneebesen gut verrühren und anschließend 10 min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Pilze und Aubergine würfeln und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Den Knoblauch hacken und die Basilikumblätter in Streifen schneiden.

In einer Pfanne Öl erhitzen und den Knoblauch darin anschwitzen, anschließend die Aubergine dazu geben und anbraten. Danach die Pilze.

Mit den Tomaten ablöschen, salzen und leise vor sich köcheln lassen.

Die Pancakes in heißem Öl ausbacken in der gewünschten Größe, meine hatten ein Durchmesser von ca. 7 cm.

Wenn die Blasen im Teig langsam an die Oberfläche kommen, einmal wenden und von der anderen Seite backen. Im Backofen warm stellen und den gesamten Teig backen (ergibt ca. 15 Stück).

Das Gemüseragout abschmecken und den Basilikum unterheben. Mit den Pancakes servieren.

Advertisements

4 Responses to “Herzhafte Pancakes mit Gemüseragout”


  1. 9. Juni 2011 um 07:26

    die schmecken besser, weil sich mit herkömmlichen Pfannkuchen keine kleinen Türmchen bauen lassen 😉

  2. 9. Juni 2011 um 07:49

    Meine Augen tragen immer ein Stück zum Geschmack bei, ich könnte mir auch vorstellen, dass mir die kleinen einfach besser schmecken, weil sie hübscher aussehen. Musste lachen wegen der „Rezeptentwicklung auf dem Fahrrad“, das geht mir beim Joggen auch oft so. An der frischen Luft, mit gut durchblutetem Gehirn, fallen einem die tollsten Sachen ein. Wohl der beste Grund für Sport! 😉

  3. 9. Juni 2011 um 10:38

    huch, kann ich hier nicht mehr kommentieren?

  4. 9. Juni 2011 um 10:39

    ups, doch 😉 Also, wenn das Radeln solche „Kreativ-Schübe“ bei Dir auslöst, solltest Duu das öfter tun und weiter solche wunderbaren Rezepte posten.
    ann ich hier nicht mehr kommentieren?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: