13
Jan
12

Schlank ins neue Jahr…


Alle Jahre wieder beginnt das Jahr für mich damit, den überflüssigen Pfunden den Kampf anzusagen. Seit zwei Wochen bin ich dabei, im Laufe der Krankheitsmonate hat sich doch das ein oder andere Gramm zuviel auf meine Hüften gelegt. Davon ist schon wieder einiges weg, ein bißchen muss aber noch.

Also, heute nicht nur ein schnelles, nicht nur ein einfaches, auch ein schlankes Rezept 🙂

Olivenöl
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 TL Kreuzkümmel, gemörsert
400 ml Gemüsebouillon
1 EL Curry-Würzpaste
1 Kopf Blumenkohl
1 Dose Kichererbsen
Koriandergrün
Joghurt

Den Blumenkohl zerteilen und ein paar hübsche kleine Röschen zur Seite legen.

Öl in einem Topf erwärmen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten.

Den Kreuzkümmel dazugeben und kurz mitgaren lassen.
Die Gemüsebouillon angießen, Currypaste einrühren und alles zum Kochen bringen.

Blumenkohl und Kichererbsen dazugeben und für weitere 8 – 10 min kochen, bis das Gemüse weich ist.

In der Zwischenzeit die hübschen Röschen in einer Pfanne braten.

Die Hälfte der Suppe abschöpfen und mit einem Stabmixer pürieren.

Wieder in den Kochtopf geben, kurz umrühren und frischen Koriander hinein streuen. Weitere 2 – 3 min kochen, bis die Suppe schön heiß ist.

Mit dem Jghurt und den gebratenen Röschen servieren.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende!

Advertisements

7 Responses to “Schlank ins neue Jahr…”


  1. 13. Januar 2012 um 11:03

    Großartig!
    Ganz einfach, aber richtig gut.
    Und ein paar leichtere Gerichte im neuen Jahr kommen mir sehr entgegen – danke für das schöne Rezept!

    LG Maja

  2. 13. Januar 2012 um 12:30

    Na, so macht man doch gerne ein bisserl Diät! Könnte ich mich glatt dran gewöhnen 😉

  3. 13. Januar 2012 um 19:47

    Dann muss ich wohl in nächster Zeit öfter bei Dir vorbei schauen, hätte auch noch etwas Hüftgold zu verschenken…
    Liebe Grüsse
    Susann

  4. 14. Januar 2012 um 08:29

    Gestern Abend nachgekocht – allerdings mit Brokkolistängeln statt Blumenkohl. Und ohne gebratene Röschen, weil die waren ja schon weg. Dafür mit einem Schuss Nar Eksisi übers Joghurt, die zusätzliche leichte Säure hat gut gepasst. Sehr lecker und ganz ohne Diätgeschmack. 🙂

  5. 23. Januar 2012 um 19:44

    Danke für das tolle Rezept. Ich war heute so frei, es nachzukochen und hab dich auch verlinkt. Ob das mit dem Trackback klappt – ich hab keine Ahnung 😉

    LG
    Mascha

  6. 19. April 2012 um 10:22

    Das wird heute nachgekocht. Vielleicht einen Tick üppiger – abnehmen wird doch völlig überbewertet 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs


%d Bloggern gefällt das: