Posts Tagged ‘brennesseln

18
Mai
09

Pastaexperiment #2: Pasta all’ortica

Der Lohn aller Mühen...

Heute haben wir, weil die Brennnessel-Saison immer noch nicht zu Ende ist und wir obendrein noch ziemlich vernarrt in dieses leckere und sehr gesunde Grünzeug sind, Pasta ausprobiert mit Brennnnessel-Inklusen. Das ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern der Geschmack der verwendeten Kräuter bleibt auch sehr gut erhalten, da sie roh im Teig verarbeitet und dann nur kurz gekocht werden. Der Brennnessel-Geschmack war hier sehr schön kräftig und intensiv. Entdeckt habe ich die Vorlage im Pasta-Kolleg vom Kleinen Kuriositätenladen.

Brennnessel-Inklusen nach dem Ausrollen

250g Hartweizengrieß
Wasser
Salz
ca. 40 Brennnessel-Blätter

Aus dem Hartweizengrieß, Wasser und Salz einen Pastateig herstellen und diesen ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig vierteln und dann einzeln eine möglichst gleichmäßige Bahn nicht zu dünn ausrollen. Die Bahn in der Mitte teilen. Auf eine Seite Brennnessel-Blätter legen und dann die andere Häfte obendrauf legen.

Dann ganz vorsichtig beginnen auszurollen, mit sanften Druck. Die Blätter dehnen sich aus und bilden ein tolles Muster in der Pasta. Weiterhin so dünn wie möglich ausrollen, dabei darauf achten, dass der Teig nicht reißt.

Bandnudeln

Mit einem Pastaroller kurze Bandnudeln schneiden. Die Pasta dann im kochenden Wasser so lange kochen, bis sie an die Wasseroberfläche steigt.

Dazu hatten wir eine Sauce aus hell in Öl angeschwitzten Knoblauch und confierten Tomaten (15 Minuten bei 100°C), die durchs Passevite gedreht wurden. Ebenfalls dazu kamen dann in Streifen geschnittene Brennnessel-Blätter und abschließend etwas Parmesan.

Das werden wir auf jeden Fall wieder machen, weil es ein Hingucker ist und sehr schmackhaft. Freue mich schon auf eine Variante mit Basilikum und anderem geschmacksintensiven Blattwerk.

17
Mai
09

Ravioli grande di caprette

Ravioli mit karamelisierten Walnüssen

Durch Verwendung eines Ziegencamemberts, gemischt mit Ziegenfrischkäse wird die Füllung wunderbar cremig und in Kombination mit den Brennnesseln sehr geschmacksintensiv. Sicher könnte man statt der Brennnesseln auch Spinat nehmen, allerdings sind Brennnesseln in ihrem Geschmack eben sehr viel kräftiger und passen somit gut zum Ziegenkäse. In Verbindung mit der dezenten Süße der gepfefferten und karamelisierten Walnüsse enstehen hier ganz besondere Ravioli mit einer ungewöhnlichen Füllung. (Rezept für 4 Personen.)

Für die Ravioli:
500g Hartweizengrieß, Wasser, Salz
200g Ziegencamenbert
100g Ziegenfrischkäse
3 Knoblauchzehen
250g Brennnessel-Blätter

Aus dem Hartweizengrieß, Wasser und Salz einen Pastateig vorbereiten und diesen 30 Minuten ruhen lassen.
Die Brennnessel-Blätter in kochendem Wasser kurz blanchieren und abtropfen lassen. Im Mixer pürieren und das Püree etwas über einem feinen Sieb ausdrücken.
Den Camembert entrinden und mit dem Frischkäse in einer Schüssel zusammen mit den 3 gepressten Knoblauchzehen und dem Brennnessel-Püree vermischen.
Den Pastateig dünn ausrollen und in ca. 7cm x 7cm große Quadrate schneiden. Auf je ein Quadrat mittels zweier Teelöffel eine Portion Ziegenkäse-Brennnessel-Füllung legen und mit einem anderen Teig-Quadrat bedecken. Mit einer Gabel den Rand gut andrücken. Wir hatten hier pro Person als Hauptgericht (neben Vor- und Nachspeise) fünf Ravioli geplant und es war reichlich.

Für die karamelisierten Walnüsse:
Zucker
Pfeffer
150g Walnuss-Kerne

Die grob gehackten Walnuss-Kerne in einer Pfanne anrösten. Mit der Pfeffermühle pfeffern und dann 2 – 3 EL Zucker darüber streuen und unter ständigem Wenden die Nüsse karamelisieren. Auf einem Teller ausbreiten und abkühlen lassen.

Für den Joghurt:
250g Ziegenjoghurt
3 Knoblauchzehen
80g Walnuss-Kerne
150g Brennnessel-Blätter
3 EL Öl
Salz

Die Brennnessel-Blätter in kochendem Wasser kurz blanchieren und abtropfen lassen. Die blanchierten Brennnessel-Blätter mit dem Joghurt und den anderen Zutaten im Mixer fein pürieren.

Mit dem Brennnessel-Joghurt dann auf den Tellern einen Spiegel vorbereiten.
In reichlich kochendem Wasser die Ravioli garen, bis sie an die Wasseroberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle die Ravioli vorsichtig aus dem Wasser holen und gut abtropfen lassen.
Die gekochten Ravioli auf dem Joghurtspiegel anrichten, mit etwas Pfeffer und den karamelisierten Walnüssen toppen und servieren.

07
Mai
09

Farro, feta, ortica e cece

Dinkel mit Brennnessel-Crepes

Auch heute sind wir wieder losgezogen, unser Abendessen zu pflücken. Geplant war es, ein umbrisch-rheinisches Gedankenrezept umzusetzen und – es ist gelungen. Herausgekommen ist etwas, wo alles drin ist, was ich mag. Schade, dass unser Mitdenker heute nicht mit uns an einem Tisch sitzen konnte. Tanti saluti a te, caro amico!

Für den Dinkel:
200g Dinkel
1 Peperoncino
Salz
1 Zweig Rosmarin, davon die Blätter
3 kleine Zweige Thymian, davon die Blätter
3 kleingeschnittene Blätter Salbei
2 Stück Bundknoblauch in feinen Scheiben
150g Fetakäse, bulgarischen

Den Dinkel am Vortag mit Wasser bedeckt einweichen. Abschütten, abspülen und mit frischen Wasser bedeckt köcheln lassen. Salz, Thymian, Rosmarin und Salbei dazu und mitköcheln lassen sowie das kleingebröselte Peperoncino. Nach ca. 20 – 25 Minuten den Dinkel abschütten durch ein feines Sieb, damit alle Kräuter drinbleiben und mit dem geschnittenen Feta mischen. Durch den warmen Dinkel schmilzt der Feta. Den kleingeschnittenene Bundknoblauch ebenfalls beifügen und alles mit geschlossenem Deckel noch etwas ziehen lassen.

Für die Crepes:
100g Kicherbsenmehl
1 Ei
100 ml Milch
50 ml Olivenöl mit dem Schneebesen verquirlen und in einer Pfanne zwei dünne Crêpes ausbacken.

Für die Füllung
Brennnesseln
1 Schalotte
Pfeffer und Salz

Die Schalotte fein würfeln und in einer Pfanne andünsten, die geputzten und entstengelten Brennnessel-Blätter dazu und vorsichtig dünsten, dass sie nicht verkochen. Salzen und pfeffern.

Die Crêpes damit füllen und aufrollen. Anrichten und garnieren.

Und jedesmal wieder wenn es im Hause Mestolo Brenn(n)esseln gibt, stellt sich mir die Frage nach der Anzahl der n… Richtiger erscheinen mir zwei, der Duden verlangt drei…

04
Mai
09

Bauernküche: Zuppa di ortiche

Brennessel-Suppe

Weil auch bei uns die Brennesseln appetitanregend in der Gegend herumwuchern, sind wir heute losgezogen, um uns unser Abendessen zu ersammeln. Ich hatte mich an eine einfache Suppe erinnert, die wir in Umbrien gegessen haben und die sollte es heute abend geben. Die Zutaten waren alle vorrätig, einzig die Linsen waren bei uns rote, weil ich die braunen nicht eingeweicht hatte.

200g rote, gespaltene Linsen (ca. 30 Minuten eingeweicht in Wasser)
4 – 6 kleine Kartoffeln
2 Äpfel
2 Knoblauchzehen
Rosmarin, Thymian, Salbei
Salz, Olivenöl
1 Liter Wasser
4 – 6 Hände voll frische Brennessel-Blätter

Die ungeschälten Kartoffeln grob würfeln, mit den ganzen Knoblauchzehen kurz in Olivenöl anbraten, mit etwas Wasser ablöschen. Die Linsen dazu geben, mit dem restlichen Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Nach 8 Minuten Kochzeit den ungeschälten, gewürfelten Apfel dazu geben.

Rosmarin, Thymian und Salbei nach Geschmack dazu. Ich habe wenig Thymian, ein bißchen Rosmarin und mehr Salbei genommen.

Die Nesselblätter von den Stielen lösen und ungeschnitten in die Suppe geben, noch 4 – 6 Minuten leicht mitköcheln lassen. Würzen mit Salz und Essig, Apfelessig könnte sich gut eignen, wir hatten Campo-Grande-Weinessig und der war genau richtig.

Das Original-Rezept aus Umbrien köchelt über offenem Feuer:

21
Apr
09

Brennnessel-Frittata

Brennnessel-Frittata

5 Eier, ganz
1 Birds-Eye-Chili, getrocknet und zerkleinert
eine Prise Salz
2 Hände voll frische Brennnessel-Blätter
1 Schalotte
Öl

Die Schalotte klein schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne dünsten. Die Brennnesselblätter in Streifen schneiden und kurz mitdünsten. In einer Schüssel etwas abkühlen lassen.

Die Eier schaumig schlagen, etwas salzen und den Chili dazu. Brennnesseln und Schalotte zu den Eiern dazu und gut umrühren. In einer nicht zu flachen Pfanne mit Deckel langsam garen.




Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs