Posts Tagged ‘eis

19
Mai
11

Spargel-Menü: Rhabarber Tarte und Erdbeer-Eis

So, Ende vom Menü mit Spargel ist dann mal ohne Spargel, dafür mit Rhabarber. Die beiden liegen ja oft beieinander auf dem Markt und von daher liegt es nahe, das Menü damit abzuschließen. Dazu Erdbeeren, die Dritten im Bunde.
Das war’s vom Kochkurs, ab morgen gibt’s dann wieder Fotos aus meiner Fotoküche.

150g Zucker
50g Butter
600g Rharbarber
2EL Kokosflocken
40g Butter, in Flöckchen

Für den Teig
200g Mehl
100g Butter
50g Zucker
Salz
1 Ei

Mehl, Butter in Flöckchen, Zucker, 1 Prise Salz und das Ei erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kaltstellen.

Ofen auf 200° C Ober/Unterhitze vorheizen.

Aus Zucker und Butter einen hellen Karamell zubereiten und in eine feuerfeste Form (24 cm Durchmesser) gießen.

Rhabarber kreisförmig hineinlegen, Kokosflocken darüber streuen und die Butterflöckchen daraufsetzen.

Teig etwas grösser als die Form ausrollen. Die Form damit verschließen.

Den Rand fest andrücken und mit der Gabel Löcher in den Teig stechen. Im Ofen bei 200°C 20 Minuten backen.

Die Tarte vorsichtig stürzen. Dafür einen Teller auf eine Form legen, beides zusammen umdrehen. Ein wenig auf die Form klopfen, dann abheben. (Die Form, nicht man selbst)

Erdbeer-Eis
300g frische Erdbeeren
1 Orange
1 Limette
80g Zucker
150g Joghurt (3,5%, gerührt)
1 Prise Salz

Die Erdbeeren putzen und mit dem Saft der Orange, der Prise Salz, dem Saft der Limette und dem Zucker pürieren.

Joghurt direkt aus dem Kühlschrank dazu geben und für ca. 30 Minuten in die Eismaschine geben – am besten sofort genießen!

Und wer sie immer noch nicht kennt: die Rhabarberbarbara

30
Mrz
11

Küchentourismus: Brownies mit Düsseldorfs bestem Eis


Heute etwas aus dem Archiv, mit nicht mal selbstgemachtem Eis. Dafür ist das aber von Unbehaun, der besten Eisdiele Düsseldorfs. Dort gibt es nur fünf Sorten (Erdbeer, Vanille, Nuss, Schokolade und Zitrone).

Das Eis ist unschlagbar gut und passte wunderbar zu den Brownies. Schmeckt aber auch ohne Kuchen.

Der Kuchen geht sehr schnell und einfach, überzeugt aber durch fast schon komatösen Schokoladeninhalt.

200g Schokolade (70%)
200g Butter
160g Zucker
200g gehackte Mandeln
4 Eier
1/2 Päckchen Backpulver

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Schokolade und Butter zusammen vorsichtig schmelzen und mit allen anderen Zutaten vermischen. Gut verrühren.

In eine Form (ca. 35 x 20) gießen, glattstreichen und ca. 30 min backen.

Absolut schokoladig, schnell und einfach gemacht, kein Diätkuchen. Aber sehr gut.

Entschuldigt bitte, dass ich etwas kurz angebunden bin, aber ich bin krank und komm nicht richtig auf die Beine.

22
Jul
10

Eiszeit: Beschwipstes Kirsch-Eis

Eis hat gerade Konjunktur. So gibt es bei Robert Vanilleglacé oder Wassermelonen-Sorbet, bei Petra dann Café Glacé, Zorra serviert Schokoladen-Amaretto-Glacé und beim Küchenteufel gar sowas exotisches wie Avocado-Limetten-Sorbet.

Seit dem wir auch einen Eisbereiter haben, probieren wir auch die ein oder andere Sorte aus. Mein bisheriger Favorit war unbedingt das Indische Kulfi, aber es musste seine Favoritenstellung nun an das Kirsch-Quark-GlacéEis mit Schuss abtreten. Dies ist schon die zweite Auflage, bei der ersten war nur 1 EL Kirschwasser drin, hier haben wir die Menge zu Gunsten des noch besseren Geschmacks verdreifacht.

Dies ist unser, vielleicht nicht ganz so innovative, aber passende Beitrag zum Juli-Garten-Koch-Event des Gärtner-Blogs mit dem Thema Kirschen:

Garten-Koch-Event Juli: Kirschen [31.07.2010]

500g Sauerkirschen (hier: Tiefkühlware)
300g griechischer Joghurt (10%)
100g Sahnequark
120 g Zucker
3 EL Kirschwasser
200 ml Sahne

Die Kirschen in einem Sieb auftauen lassen. Anschließend noch gut auspressen, dass die Kirschen viel Saft verlieren. Je mehr Flüssigkeit mit verarbeitet wird, um so mehr Eiskristalle bilden sich, was man ja möglichst verhindern will.

Die Kirschen mit dem Quark, dem Joghurt, dem Kirschwasser und dem Zucker verrühren. Wer es etwas süßer mag, kann mehr Zucker verwenden, wir mögen das leicht Säuerlich durch Kirschen und Joghurt lieber.

Die Sahne schlagen und ebenfalls darunter heben und miteinander verrühren.

Im Eisbereiter der KitchenAid auf niedrigster Stufe ca. 20 min zu Eis verarbeiten lassen.

Das Eis ist unglaublich cremig, ob das durch die Zugabe von Alkohol kommt, weiß ich nicht, aber dieses Eis ist toll.

Ein ähnliches und sicher nicht minder feines Eis gibts auch bei Paule: Kirsch-Joghurt-Eis mit Rosenblüten. Klingt auch sehr verführerisch…

16
Jun
10

Fußball-WM-Rezept 2010: Elfenbeinküste

Die Einwohner des Landes Elfenbeinküste nennt man Ivorer oder Ivorin. Und das liegt daran, dass das Land eigentlich gar nicht Elfenbeinküste heißt, sondern auch im offiziellen, deutschen Sprachgebrauch Côte d’Ivoire, was übersetzt eben Elfenbeinküste bedeutet. Im Land selbst sogar ist es verboten, einen anderen als diesen französischen Namen zu verwenden, darunter fallen auch wörtliche Übersetzungen des Namens in andere Sprachen.

Fand ich sehr interessant und habe ich auch nicht gewusst. Die Elfenbeinküste als eines der Hauptanbauländer für Kokosnüsse ist Pate für dieses Rezept, ein Kokos-Schokoladen-Eis. Es erinnert an diese blau verpackten, recht bekannten Schokoriegel aus Kokos und Schokolade, schmeckt aber viel besser und es sind wenigstens nur als Lebensmittel identifizierbare Inhaltsstoffe auf der Zutatenliste.

400 ml Kokosmilch
150 g Zucker
200g Sahne
50 g dunkle Schokolade (wir hatten 70% von Rausch, Plantagenschokolade)
80 g Kokosraspeln

Die Schokolade raspeln.

400ml Kokosmilch mit 150g weißen Zucker und 50g Kokosraspeln vermischen, aufkochen lassen und 5-10 min köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren.

Die Sahne schlagen und unter die abgekühlte Masse heben.

Im Eisbereiter der Kitchenaid nach Anleitung weiterverarbeiten und kurz bevor das Eis fertig ist,  die restlichen Kokosraspeln und die Schokoladenraspel mit einrühren lassen.

Achtung, Bildung! Die Bedeutung der Flagge der Elfenbeinküste:

Am bekanntesten ist diese Farbdeutung: Orange steht für die Savannen im Norden des Landes, Grün für die Wälder der südlichen Küstengebiete, während Weiß die Einheit zwischen Norden und Süden symbolisieren soll.

Auf der Webseite des Präsidenten fand sich folgende Erklärung: „Orange ist die Farbe des Landes, reich und großzügig, der Sinn unseres Kampfes, das Blut eines jungen Volkes, das um seine Befreiung kämpft. Weiß steht für den Frieden, Frieden mit Gerechtigkeit. Grün steht für Hoffnung und die Gewissheit auf eine bessere Zukunft.“

Eine dritte Erklärung lautet folgendermaßen: Orange für den Geist der nationalen Entwicklung, Weiß für Frieden und Reinheit und Grün für Hoffnung auf die Zukunft dank der Nutzbarmachung der Naturschätze.

Quelle: Wikipedia

31
Mai
10

Eiszeit: Indisches Kulfi

Diese neue Woche beginnen wir mit Eis, ich lasse mich vom Wetter nicht verschrecken und deswegen probieren wir jede Woche ein anderes Eis aus. Im ersten Rezept (Vanilleeis) waren noch Eier drin, aber ich suche derzeit nur Eisrezepte ohne Ei, da ich der Meinung bin, dass Eier im Eis nichts zu suchen haben.

Dieses Mal fiel unsere Wahl dann auf Kulfi. Kulfi ist eine Spezialität in Indien, die oft bei großen Festlichkeiten, z.B. Hochzeiten, angeboten wird. Seinen besonderen Geschmack erhält es einerseits durch die Zutaten als auch durch die eingekochte Milch. Rezepte gibt es viele dazu im Internet, ich habe mir zusammen gesucht, wie es mir am besten gefällt und es ist gut gelungen.

1 ½ Liter Vollmilch
12 Kardamomkapseln
100 g feiner Zucker
150 g Pistazienkerne
60 g gemahlene Mandeln
160 g Sahne

Die Milch in einen großen, schweren Topf gießen, die geöffneten, kompletten Kardamomkapseln dazu geben und zum Kochen bringen.

Die Hitze reduzieren und 45 min auf kleiner Flamme kochen lassen, bis die Milch auf die Hälfte eingekocht ist. Dabei ab und an umrühren.

Danach den Zucker zugeben und rühren, bis er sich aufgelöst hat. Auskühlen lassen und mindestens 8 Stunden kalt stellen. Wir haben die Milch über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Die Pistazien hacken.

Die abgekühlte Milch durch ein Sieb streichen und die gemahlenen Mandeln unterrühren.

Die Sahne halb steif schlagen und die Milch darin verrühren. In den Eisbereiter der Küchenhilfe füllen. Dann die Maschine laufen lassen, bis das Eis fast gefroren ist. Die Hälfte der Pistazien dazu geben und die Maschine zu Ende arbeiten lassen, ungefähr dauert das insgesamt ca. 20 min.

Die andere Hälfte der Pistazien zum Garnieren verwenden. Köstlich.

Und auch in der 7. Woche wächst unser Peperoni-Pflänzchen prächtig, so dass es bald auch ganz an die frische Luft kann. Wenn es nicht gerade hagelt, so wie momentan…

Woche 6:

24
Mai
10

Eiszeit: Walnusseis mit Ahornsirup

Wir sind im Eistaumel und endlich beschert uns das Wetter auch die passenden Temperaturen dafür. Wunderschöne Pfingsttage, selbst am Abend ist es noch warm genug, draußen zu sitzen, die Grillorgien um uns herum beginnen und der Sommer ist zum Greifen nah.

Von der letzten Ernte gab es noch genügend Walnüsse bei uns im Vorrat und so lag es nah, ein Walnusseis mit Ahornsirup aus unserer Eismaschine zu zaubern.

100 g Walnüsse, gehackt
160 ml Ahornsirup
300 g Schlagsahne extra
200 g Kondensmilch, gut gekühlt

Den Ahornsirup und die Sahne gut verrühren.

Die gekühlte Kondensmilch in eine große Schüssel gießen und so lange aufschlagen, bis sie dick wird und sich ihr Volumen verdoppelt hat; sie sollte so fest sein, dass man die Spur des Rührgeräts sehen kann.

Die Sirupsahne sorgfältig unterrühren.

In den Eisbereiter der Kitchenaid umfüllen und nach Anleitung verarbeiten.

Wenn das Eis fast fertig ist, die gehackten Walnüsse dazu geben. In einen Gefrierbehälter füllen und weitere 2-3 Stunden gefrieren, bis das Eis fest ist.

Schmeckt wunderbar nussig, nicht zu süß und der Geschmack der Walnüsse harmonisiert gut mit dem Ahornsirup.

Das Rezept stammt aus dem Buch Eiscreme – der perfekte Genuss von Susanna Tee, ein wahres Schnäppchen mit einigen guten Rezepten.

Außerdem noch, wie üblich, das Montagsfoto vom Playmobilkönig Adoptivpeperoni mit Größenvergleichkönig:

Letzte Woche:


13
Mai
10

Eiszeit: Himbeereis zum Frühstück…

…Rock’n Roll im Fahrstuhl. Das war 1977, mehr als ein Vierteljahrhundert her, in einem anderen Zeitalter, in einem anderen Jahrtausend.

Für dieses Eis wurden

200 ml Sahne

100 ml Sauerrahm

500 g TK-Himbeeren, (püriert)

und Zucker miteinander vermischt und dann in unserem Eisaufsatz der Küchenhilfe verarbeitet. Danach sollte es noch 2 – 3 Stunden im Gefrierfach ruhen.

Schmeckt wunderbar fruchtig und nicht zu süß, das nächste Mal könnte ich die Himbeeren nach dem Pürieren noch durch ein Sieb streichen, dann ist das Eis weniger knackig 🙂




Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs