Posts Tagged ‘käse

21
Okt
10

Herzhafte Bratäpfel, gefüllt mit Sauerkraut

Auf der Suche nach nicht ganz alltäglichen Sauerkraut-Rezepten stieß ich neben dem orientalischen Sauerkraut mit Fladenbrotknödeln auch auf das folgende Rezept, welches mir direkt gut gefallen hatte.

Es ist schnell gemacht und Sauerkraut und Apfel passen wunderbar zusammen.

4 große Äpfel (hier Boskop)
400 g frisches Sauerkraut
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
120 ml Apfelsaft
1 EL weißer Balsamico
1 TL Honig
1 TL Ingwersirup
50 g Blauschimmelkäse
100 g Sauerrahm
Pfeffer, Salz, Thymian

Äpfel waschen, einen kleinen Deckel abschneiden und mit einem Kugelausstecher bis auf einen 1 cm dicken Rand aushöhlen.

Fruchtfleisch klein schneiden.

Das Sauerkraut abtropfen lassen und klein schneiden.

Zwiebel würfeln und im Öl glasig dünsten. Die Apfelstücke und das Sauerkraut zugeben und kurz anbraten.

Die Sauerkrautmischung mit Apfelsaft ablöschen und Thymian, Ingwersirup, Honig und Essig dazugeben. Salzen und pfeffern.

Zugedeckt bei schwacher Hitze 10 min dünsten.

Das Sauerkraut in die Äpfel füllen und diese in eine Auflaufform setzen.

Blauschimmelkäse mit einer Gabel zerdrücken, mit Sauerrahm verrühren und auf die Äpfel geben. Mit etwas Apfelsaft angießen.

Im Ofen bei 200 °C etwa 20 Minuten überbacken.

Eine harmonische Kombination, die gut in die kältere Jahreszeit passt und mal ganz abseits von Sauerkraut und Kassler.

20
Okt
10

Einsiedler Ofeturli

Kennt ihr das? Liebe auf den ersten Blick? Ein Blick, ein Lidschlag, nur ein Moment und schon ist’s um einen geschehen? Genau so ging es mir mit dem Einsiedler Ofeturli, den Robert schon im Februar auf seinem Blog vorgestellt hat. Es handelt sich hierbei um einen Käse-Zwiebelkuchen mit Kartoffelteig, eine ausgesprochen wunderbare Variante des Zwiebelkuchens, die nicht nur optisch, sondern auch gustatorisch zum Verlieben ist. Für eine kleine Springform mit 20 cm Durchmessern benötigt man:

ca. 350 g Pellkartoffeln
50 g Butter (aus dem TK-Fach)
120 g Mehl
1 TL Salz

für den Belag:
180 g Käse (Appenzeller)
2 Eier
60ml Milch
70ml Sahne
1 guter TL Speisestärke
180 g Zwiebeln, gewürfelt (rote und weiße)
15 g Butter
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Kartoffeln in der Schale mit dem Dämpfeinsatz garen. Erkalten lassen, schälen, durch die Kartoffelpresse jagen.

Die vorgekühlte Butter zu den Kartoffeln reiben, alles zügig mit dem Mehl und Salz zu einem festen Teig kneten und die gefettete Springform gleichmäßig damit auskleiden. Einen Rand von 2,5 – 3 cm hochziehen.

Die Zwiebeln würfeln und in der Butter langsam andünsten, sie dürfen nicht gebräunt werden.

Milch, Eier und Sahne verquirlen und den geriebenen Käse sowie die Speisestärke und die Zwiebeln dazu geben.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Backofen auf 210° vorheizen.

Die Zwiebelmasse auf den Teig geben und dann im Backofen ca. 50 min backen. In den letzten 15 min mit Folie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Mächtig. Köstlich. Mächtig köstlich 🙂 Herr Mestolo lässt ausdrücklichst die allerwärmsten Dankeschöngrüße nach Basel ausrichten!

05
Jan
10

Käsefondue mit Bier

Käsefondue wird klassischerweise immer mit Weißwein und Kirsch gemacht. Hier heute eine vielleicht noch wenig bekannte Variante mit Weissbier. Der Unterschied zum Klassiker ist eben der, dass der manchmal nicht gewünschte  Geschmack nach Wein oder Kirsch nicht vorhanden ist. Mir persönlich ist die klassische Variante dann doch lieber, die Variante mit Bier war mir zu fad.

200 ml Bier (wir hatten Andechser Weissbier)
300 g Käse (z. B. hälftig Greyerzer und Emmentaler)
2 EL Speisestärke
weißer Pfeffer, Muskatnuss

150 ml Bier im Topf erhitzen (nicht kochen!).

Den Käse reiben oder klein würfeln.

Den Käse im erhitzten Bier unter Rühren vorsichtig schmelzen.

50 ml Bier und Stärke glatt rühren. Käse damit binden, einmal kurz auf kochen (er hat die richtige Konsistenz, wenn am Löffel ein dünner Film zurückbleibt).

Kräftig abschmecken mit Pfeffer und Muskat.

Neben Weißbrot / Baguette passt dazu auch gut Laugengebäck.

Übrigens, ein Käsefondue zu fotografieren ist eine Herausforderung. Hier wäre Roberts klassisches Käsefondue, hervorragend fotografiert.

Und weil alle Weihnachts- und Silvesterversuchungen auf unseren Hüften Gestalt angenommen haben, war dies erstmal das letzte Käsefondue für diesen Winter.

15
Jun
09

Nachgekocht: Sennen-Käsekartoffeln

Verführerische Sennerin

Kennt ihr das? Liebe auf den ersten Blick? Bei Cascabel habe ich sie entdeckt und mich sofort verliebt: Sennen-Käsekartoffeln. Einfach in der Umsetzung und bestmöglichst im Geschmack. Wie Raclette oder Käsefondue, herrlich. Mein Tischnachbar hat’s auch geliebt.

500 g Kartoffeln

1 Zwiebel

150 g würzigen Käse (wir hatten Greyerzer)

100 ml Sahne

1 Bund Schnittlauch

1 EL Butter und 1 EL ÖL

Butter und öl zusammen in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die geschälten und klein gewürfelten Kartoffeln und Zwiebeln zufügen und braten.

Den Greyerzer ebenfalls klein würfeln und zu den gar gebratenen Kartoffeln geben. Gut verrühren und etwas 1 Minute auf dem Herd stehen lassen, mit geschlossenem Deckel.

Dann die Sahne mit dem kleingeschnittenen Schnittlauch vermischen und über den Kartoffeln verteilen, nochmals kurz erhitzen.




Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs