Posts Tagged ‘kokos

28
Jun
10

: Fußball-WM-Rezept 2010: Australien

Die Australier sind schon nach Hause gefahren, vielleicht hätten sie mehr von diesen Keksen hier essen sollen, um weiter zu kommen, das sind nämlich wahre Energiebündel…

ANZAC Biscuits sind angeblich ein uraustralisches Gebäck, das für die Soldaten des ANZAC (Australian and New Zealand Army Corps) während des 1. Weltkrieges gebacken wurden.

Ergibt ca. 20 recht große Kekse:

120g Mehl
100g Haferflocken (Kölln’s Kernige)
80g Kokosraspel
150g brauner Zucker
120g Butter
2 EL Zuckerrübensirup
1 TL Natron
2 EL Wasser

Das Mehl mit den Haferflocken, Kokosraspeln und dem braunen Zucker miteinander vermischen.

Die Butter und den Zuckerrübensirup in einen Topf geben und auf niedriger Temperatur langsam schmelzen.

Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Ofen auf 150° vorheizen.

Das Natron in 2 EL heißem Wasser auflösen und unter die Butter-Sirup-Mischung rühren, alles zusammen dann unter die Haferflockenmischung rühren.

Mit der Hand runde Kekse formen und mit etwas größerem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Die ANZAC Biskuits gehen noch etwas auseinander.

Auf der mittleren Schiene bei 150° ca. 15 min backen. Erst vollständig abkühlen lassen, bevor man die Anzac Biscuits verpackt, da sie sonst wieder weich werden.

Bei uns sind sie allerdings trotz richtigen Auskühlens nie ganz hart geworden, woran der Geschmack aber nicht gelitten hat, im Gegenteil. Nur Marschgepäcktauglich wären sie dann doch nicht gewesen.


Achtung, Bildung! Die Bedeutung der australischen Flagge:

Die Nationalflagge basiert auf der Blue Ensign und kann in drei Elemente eingeteilt werden:

  • Das linke Obereck trägt den Union Jack, die Flagge des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, als Zeichen für den Einfluss dieses Landes auf Australien und die Zugehörigkeit zu seinem Commonwealth.
  • Links, unter dem Union Jack, steht ein großer weißer, siebenstrahliger Stern, der Commonwealth Star genannt wird. Sechs Strahlen stehen für die ursprünglich sechs Bundesstaaten Australiens, der siebente für die Territorien.
  • Die rechte Hälfte der Flagge zeigt eine Anordnung von fünf weiteren weißen, unterschiedlich großen Sternen, die das Sternbild des Kreuz des Südens repräsentieren. Einer davon ist fünfstrahlig, die übrigen vier siebenstrahlig.

Quelle: Wikipedia

Das an dieser Stelle übliche Peperonipflänzchen zeige ich Euch morgen, gestern abernd war’s für ein Foto zu dunkel.

Werbeanzeigen
21
Jun
10

Fußball-WM-Rezept 2010: Neuseeland

Wenn man eine Umfrage machen würde und die Menschen bittet, drei Dinge zu nennen, die ihnen zu Neuseeland einfallen, dann wären doch Kiwis ziemlich sicher dabei… Nicht nur dass die Neuseeländer sich selber als Kiwis bezeichnen, wegen der überaus putzigen, kleinen, pelzigen Vögel, die auch Kiwis heißen und das National- und Wappentier Neuseelands sind, sondern eben auch die kleinen pelzigen Früchte, innen grün, ebenfalls Kiwis genannt.

Was liegt da näher, wenn ich ein neuseeländisches Rezept vorstellen möchte, als etwas mit Kiwis? Den Früchten, mein ich natürlich. Eigentlich ist es eher eine Spielerei, aber warum nicht auch mal Wackelpudding servieren, ohne Tüte oder Päckchen mit richtig gutem Fruchtgeschmack. Hier also ein Rezept für Kiwi-Götterspeise, sicher auch mit anderen Früchten zu verwenden:

1 Kilo Kiwis
1 Beutel Agar-Agar (für 500 ml Flüssigkeit)
150 g Zucker
Kokosraspeln
grüne Lebensmittelfarbe (optional)

Die Kiwis schälen und pürieren.

Das Kiwipüree durch ein Sieb streichen. Die aufgefangene Flüssigkeit mit Wasser etwas strecken bis zu einer Menge von 500 ml. (Viel ist da nicht nötig). Wer es für die Kinder richtig schön bunt haben möchte, kann auch noch grüne Lebensmittelfarbe verwenden. Ich hatte noch einen Rest Grün vom Backen, der kam dazu.

Den Kiwisaft mit Zucker verrühren, aufkochen und mit dem Agar-Agar nach Packungsanleitung gelieren.

In ein Behältnis gießen und erkalten lassen.

Die Götterspeise in Würfel schneiden und mit Kokosraspeln panieren.

Schmeckt fruchtig, intensiv nach Kiwi und die Kokosraspeln passen gut dazu.

Achtung, Bildung! Die Bedeutung der neuseeländischen Flagge:

Die Flagge lässt sich in zwei Bereiche, die sich auf dunkelblauem Hintergrund befinden, unterteilen:

Der Union Jack, die Flagge der ehemaligen Kolonialmacht Großbritannien, befindet sich in der vorderen oberen Ecke der neuseeländischen Flagge und stellt deren Gösch dar. Die Benutzung des Union Jack symbolisiert die Verbundenheit zum Vereinigten Königreich und die Mitgliedschaft Neuseelands im Commonwealth of Nations. (…) Auf dem Flugteil befinden sich auf blauem Grund vier fünfzackige und von einer jeweils 1 cm starken weißen Einfassung umrahmte rote Sterne. Diese stellen das Sternbild Kreuz des Südens dar, das Neuseelands Lage auf der Südhalbkugel zum Ausdruck bringen soll.

Quelle: Wikipedia

Außerdem das Montagsfoto vom Playmobilkönig mit Größenvergleichspeperoni. Das Pflänzli steht jetzt draußen, schießt ins Kraut, aber geizt noch mit Blüten:

16
Jun
10

Fußball-WM-Rezept 2010: Elfenbeinküste

Die Einwohner des Landes Elfenbeinküste nennt man Ivorer oder Ivorin. Und das liegt daran, dass das Land eigentlich gar nicht Elfenbeinküste heißt, sondern auch im offiziellen, deutschen Sprachgebrauch Côte d’Ivoire, was übersetzt eben Elfenbeinküste bedeutet. Im Land selbst sogar ist es verboten, einen anderen als diesen französischen Namen zu verwenden, darunter fallen auch wörtliche Übersetzungen des Namens in andere Sprachen.

Fand ich sehr interessant und habe ich auch nicht gewusst. Die Elfenbeinküste als eines der Hauptanbauländer für Kokosnüsse ist Pate für dieses Rezept, ein Kokos-Schokoladen-Eis. Es erinnert an diese blau verpackten, recht bekannten Schokoriegel aus Kokos und Schokolade, schmeckt aber viel besser und es sind wenigstens nur als Lebensmittel identifizierbare Inhaltsstoffe auf der Zutatenliste.

400 ml Kokosmilch
150 g Zucker
200g Sahne
50 g dunkle Schokolade (wir hatten 70% von Rausch, Plantagenschokolade)
80 g Kokosraspeln

Die Schokolade raspeln.

400ml Kokosmilch mit 150g weißen Zucker und 50g Kokosraspeln vermischen, aufkochen lassen und 5-10 min köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren.

Die Sahne schlagen und unter die abgekühlte Masse heben.

Im Eisbereiter der Kitchenaid nach Anleitung weiterverarbeiten und kurz bevor das Eis fertig ist,  die restlichen Kokosraspeln und die Schokoladenraspel mit einrühren lassen.

Achtung, Bildung! Die Bedeutung der Flagge der Elfenbeinküste:

Am bekanntesten ist diese Farbdeutung: Orange steht für die Savannen im Norden des Landes, Grün für die Wälder der südlichen Küstengebiete, während Weiß die Einheit zwischen Norden und Süden symbolisieren soll.

Auf der Webseite des Präsidenten fand sich folgende Erklärung: „Orange ist die Farbe des Landes, reich und großzügig, der Sinn unseres Kampfes, das Blut eines jungen Volkes, das um seine Befreiung kämpft. Weiß steht für den Frieden, Frieden mit Gerechtigkeit. Grün steht für Hoffnung und die Gewissheit auf eine bessere Zukunft.“

Eine dritte Erklärung lautet folgendermaßen: Orange für den Geist der nationalen Entwicklung, Weiß für Frieden und Reinheit und Grün für Hoffnung auf die Zukunft dank der Nutzbarmachung der Naturschätze.

Quelle: Wikipedia

09
Mrz
10

1.) Kürbis-Kartoffel-Kokos-Suppe

Kartoffeln, Kürbis, Kokos.

Ich mag Kürbissuppe. Und pürierte Suppen. Diese Suppe vereint verschiedene geschmacksintensive Zutaten zu einem harmonischen Ganzen. Es war ein Experiment aus Zutaten, die wir größtenteils noch vorrätig hatten und die zusammen eine gute Mischung ergeben haben. Wir waren selbst überrascht.

Blog-Event-LIV: Ein 3-Gang-Menü für unter 9,99 Euro pro Person?! (Einsendeschluss 15. März 2010)

Die Zutaten sind preiswert, auch in Bioqualität, und so wird dies unsere Vorsuppe zum 3-Gang-Menü für unter 9,99 Euro, dem Thema des laufenden Kochevents vom Kochtopf. Ausgerichtet wird das Event diesmal vom Suppenkasper.

200ml Kokosmilch
1 kleiner Hokkaido, grün
4 mehligkochende Kartoffeln
1 TL Kartoffelstärke
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Kurkuma
1 getrocknete Chilischote
Kreuzkümmel, frisch gemörsert
2 TL Senfsaat

(optional Lachs)

Den Hokkaido in Würfel schneiden, die Kerne entfernen.

Die Kartoffeln pellen und ebenfalls würfeln.

Die Zwiebel fein würfeln und mit der Chili und dem kleingeschnittenen Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen.

Mit der Gemüsebouillon ablöschen.

Kartoffel- und Kürbiswürfel zur Bouillon geben und gar kochen.

Das Gemüse mit dem Pürierstab attackieren. Mit Kurkuma und dem Kreuzkümmel sowie Salz abschmecken.

In einem anderen Topf die Kokosmilch erwärmen, eventuell mit etwas Kartoffelstärke binden.

Die Senfkörner anrösten, bis sie hüpfen.

Die Suppe mit der Kokosmilch garnieren und mit den gerösteten Senfkörnern bestreuen. Und, wenn man mag, ein bis zwei Scheibchen Räucherlachs dazu genießen.

Reicht gut für 4 Personen als Vorsuppe:

Kürbis:…….1,99 Euro
Kokosmilch:0,90 Euro
Kartoffeln:..0,40 Euro
Gewürze:….1,00 Euro
Zwiebel:…..0,50 Euro
Knoblauch:.0,30 Euro
Zusammen:.5,09 Euro / pro Person: 1,28 Euro, bleiben für Hauptspeise und Dessert noch 8,71 Euro und wird demnächst hier zu lesen sein.

22
Jan
10

Indische Woche: Gedämpfter Kokospudding

Zum Abschluss der indischen Woche im Hause Mestolo gehört natürlich nach allen anderen Gängen das Dessert.

Gelernt bei dem Kochkurs haben wir, dass indische Desserts unglaublich süß sind und wir würden eine eingedeutsche – weniger süße – Variante des Kokospuddings zubereiten. Dennoch ist dieses Dessert immer noch recht süß.

Allen nicht so großen Fans der indischen Küche sei gesagt, dass es hier nächste Woche wieder gänzlich unindisch zugehen wird…

Für den Pudding (4 Personen)
4 kleine Eier
290ml Kokosmilch
240g Palmzucker (alternativ: brauner Zucker)
1 Prise Salz

Den Ofen auf 150° vorheizen.

Die Eier mit der Kokosmilch, dem Palmzucker und der Prise verrühren.

Die Masse in vier Förmchen füllen.

Die Förmchen dann in ein tiefes Backblech oder eine Auflaufform stellen.

Mit so viel heißem Wasser auffüllen, dass die Förmchen bis etwa einem Zentimenter unter dem Rand im Wasser stehen.

Im Backofen dann ca. 60 min garen lassen.

Kokoscreme:
90 ml Kokosmilch
2 – 3 EL Reismehl (wir hatten dafür Reis im Mörser zermahlen)
1 EL Zucker

4 TL Kokosschnitzel

Kokosmilch, Reismehl und Zucker verrühren und in einem Topf aufkochen.

Dann ca. 3 min köcheln lassen, bis die Masse eingedickt ist.

Die Kokoscreme auf dem Pudding verteilen.

Die Kokosschnitzel in einer Pfanne anrösten und damit den Pudding garnieren.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende! फिर मिलेंगे

Quelle: Kochkurs „Indisch vegetarisch“ bei Anu Hey, Frank Petzchen Kochbücher & Kochseminare




Mestolo: DAS vegetarische Kochblog!

Vegetarische Küche, möglichst biologisch, regional und saisonal - mit Ausnahmen. Einmal wöchentlich geöffnet.

"Gutes Essen kann gesundheitsschädlich sein, schlechtes ist es immer." Wolfram Siebeck

Koch-Events:

Was ich wichtig finde:

Ärzte ohne Grenzen - Gesundheit ist ein Menschenrecht

Kochbuch:

Rezeptebuch

Und außerdem:

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Küchenblogs

Werbeanzeigen